Aktuelle Corona Regeln

 

Neue Corona-Verordnung zum 4. Dezember 2021

Mit einer neuen Corona-Verordnung setzt die Landesregierung den Bund-Länder-Beschluss vom 2. Dezember 2021 um. Die Verordnung gilt ab 4. Dezember 2021 und enthält unter anderem die folgenden Regeln in der aktuell geltenden Alarmstufe II:

  • 2G-Regel im Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient. Zur Grundversorgung zählen neben dem Lebensmittelhandel, Drogerien und Apotheken auch Bäckereien, Konditoreien, Metzgereien, Hörgeräteakustiker/innen, Optiker/innen und Orthopädieschuhtechniker/innen.

Einreise aus der Schweiz nach Baden Württemberg

Eine Anmeldepflicht besteht unter anderem nicht bei folgenden Ausnahmen:

  • Durchreise: Personen, die durch ein Risikogebiet lediglich durchgereist sind und dort keinen Zwischenaufenthalt hatten oder Personen, die nur zur Durchreise in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und die Bundesrepublik Deutschland auf schnellstem Wege wieder verlassen, um die Durchreise abzuschließen.
  • 24-Stunden-Regelung: Personen, die sich im Rahmen des Grenzverkehrs weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder für bis zu 24 Stunden in die Bundesrepublik Deutschland einreisen.
  • Grenzpendler/innen und Grenzgänger/innen sowie deren Begleitpersonen: Personen, die in der Bundesrepublik Deutschland ihren Wohnsitz haben und die sich zwingend notwendig zum Zweck ihrer Berufsausübung, ihres Studiums oder ihrer Ausbildung an ihre Berufsausübungs-, Studien- oder Ausbildungsstätte in einem Risikogebiet begeben und regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, an ihren Wohnsitz zu-rückkehren (Grenzpendler/innen) oder die in einem Risikogebiet ihren Wohnsitz haben und die sich zwingend notwendig zum Zweck ihrer Berufsausübung, ihres Studiums oder ihrer Ausbildung in die Bundesrepublik Deutschland begeben und regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, an ihren Wohnsitz zurückkehren (Grenzgänger/innen) sowie diejenigen sorgeberechtigten Personen oder Betreuungspersonen, die einen Grenzpendler oder Grenzgänger zu ihrer Berufsausübungs- Studien- oder Ausbildungsstätte bringt oder sie dort abholt.
  • Besuch der Familie (Verwandte ersten Grades, Eheleute, Lebensgefährten sowie geteiltes Sorgerecht oder Umgangsrecht) bis zu 72h: Bei Aufenthalten von bis zu 72 Stunden Personen, die nach Deutschland oder in ein Hochrisikogebiet einreisen aufgrund des Besuchs von Verwandten ersten Grades, des/der nicht dem gleichen Hausstand angehörigen Ehegatten/in oder Lebensgefährten/in oder eines geteilten Sorgerechts oder eines Umgangsrechts.
  • Transportpersonal: Personen, die bei Einhaltung angemessener Schutz- und Hygienekonzepte beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren oder Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren

https://www.infobest.eu/de/themengebiete/artikel/covid-19-grenzueberschreitende-informationen/faq-deutschland